Bildschirmfoto 2019-08-05 um 10.03.32.png

Abschließenden zum Talk 4 beteiligt sich Prof. Alex Oppermann an der Analyse zur Verortung Frankfurts im Zusammenhang mit den globalen Kunstmärkten, Relevanz des Kuratierens und das Verhältnis zwischen Kunstmärkten und Museen.

Alex Oppermann (ge­bo­ren 1964) lebt und ar­bei­tet in Frank­furt am Main. Er stu­dier­te Vi­su­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Schwer­punk­ten Au­dio­vi­su­el­le Me­di­en, Ma­le­rei und Gra­fik-De­sign an der HfG Of­fen­bach. Seit Be­ginn der 90er-Jah­re ar­bei­tet und ex­pe­ri­men­tiert er mit den elek­tro­ni­schen Me­di­en und ent­wi­ckelt au­dio-vi­su­el­le Raum­in­stal­la­tio­nen. In Zu­sam­men­ar­beit mit sei­ner Le­bens­ge­fähr­tin Mo­ni­ Frie­be rea­li­sier­te er künst­le­ri­sche Pro­jek­te, aus de­nen 1998 das Künst­ler- und Me­di­en­de­sign-Bü­ro saas­fee* ent­stand. Auf­grund der engen Zu­sam­men­ar­beit mit di­ver­sen Mu­si­kern grün­de­te saas­fee* 1999 dann auch ein ei­ge­nes Mu­sik­la­bel, saas­fee*rec. 

Saas­fee* ent­wi­ckelt neben den frei­en Pro­jek­ten zudem in­ter­na­tio­na­le Mar­ken­kon­zep­te, Pro­dukt­de­signs, 3D-Ani­ma­tio­nen, Raum­in­stal­la­tio­nen und Me­di­en-In­sze­nie­run­gen für Kun­den wie z.B. Ge­ne­ral Mo­tors, Luft­han­sa, GE oder Phil­ipp Mor­ris. Der saas­fee*pa­vil­lon ist das ak­tu­el­le Aus­stel­lungs­pro­jekt von saas­fee*. Nach Aro­sa2000, Hon­sel­brü­cke und PONY, wird im Pa­vil­lon seit 2008 an Kunst­platt­for­men und an Netz­wer­ken ge­ar­bei­tet.

Oppermann war 2010 bis 2013 Friederichs-Stiftungsprofessor an der HfG und lehrte im Bereich Interactive Design/Motion Graphics. Seit dem Wintersemester 2013 ist er Professor für Elektronische Medien an der HfG Offenbach.

Foto © Moritz Bernoully

Foto © Ingmar Kurth

Foto © Ingmar Kurth

 
 
 
Nicolas Kremershof